Ab in den Süden: neue Topo Sizilien (I)

Ab in den Süden: neue Topo Sizilien (I)

Druckfrisch und neu aufgelegt: DI ROCCIA DI SOLE, Klettern auf Sizilien, Massimo Cappuchio u. Guiseppe Gallo, Versante Sud

DRITTE AUSGABE

Im vertikalen Sizilien gab es für Kletterer vor knapp einem Jahrzehnt noch richtig viel zu entdecken. Nur wenige Gebiete waren erschlossen und nur in sehr wenigen Wänden existierten lange Routen. Dafür verantwortlich zeichneten eine Handvoll Kletterer aus Sizilien und vom italienischen Festland. Heute ist die Insel eines der bevorzugten Ziele von Kletterern aus der ganzen Welt und eine der bedeutendsten Kletterregionen im Mittelmeerraum.

Die Anzahl der in dieser 3. Ausgabe beschriebenen Klettergebiete ist auf beinahe hundert angewachsen. Die Ausgabe von 1994 beinhaltete gerade mal 43 – welch ein Zuwachs! Einen großen Anteil daran hat das Gebiet um San Vito Lo Capo, das (auch dank des alljährlich dort stattfindenden Kletterfestivals) zu den wichtigsten Klettergebieten Europas zählt. Aber Klettern auf Sizilien heißt nicht nur Klettern in San Vito… Alljährlich finden junge Locals neue Felsen, die sie erschließen können, wie beispielsweise Contrada Alfano bei Siracusa oder die neuen Gebiete bei Ragusa. Sie bekommen dabei sehr viel Unterstützung von Kletteren aus dem übrigen Italien und dem Ausland. Diese fruchtbare Zusammenarbeit ist begeisternd und lässt darauf hoffen, dass noch viele Seiten im Buch der sizilianischen Klettergeschichte beschrieben werden können.

mehr dazu auf der Verlagsseite HIER KLICKEN

Quelle: (http://www.versantesud.it/tedesco/dettaglio.asp?id=350) abgerufen am 16.11.12

Kommentare sind geschlossen.